Westheimer Teams für die Saison 2018/19 gut gerüstet

Später Start der 1. Mannschaft in der neuen Verbandsoberliga

Bereits die vierte Saison spielt die erste Garnitur der SpVgg Westheim in der Bayernliga-Süd, die nach einer Strukturreform beim BTTV jetzt Verbandsoberliga Bayern-Süd heißt. Urlaubsbedingt steigt das erste Spiel erst am 13. Oktober in Königsbrunn. Das bewährte Westheimer Team bleibt personell unverändert, doch Youngster Markus Vihl rückt nach Bernhard Lindner auf als Nummer 2, und der Deutsche Meister im Seniorendoppel (AK 50) Norbert Schölhorn startet freiwillig im mittleren Paarkreuz. Die Konkurrenz scheint allerdings noch stärker als im Vorjahr, da sich einige Mannschaften durch Spitzenspieler aus dem Ausland verstärkt haben. So gelten der Absteiger DJK SB Regensburg und der Aufsteiger TV Dillingen als Meisterschaftsfavoriten, während die beiden besten Landkreisteams SpVgg Westheim und – nach dem Rückzug des Post SV Augsburg – der nachrückende Aufsteiger TSV Königsbrunn den Klassenerhalt als Ziel anstreben. Die Fahrten zu den übrigen Vereinen sind relativ weit: DJK Bad Höhenstadt (bei Passau), TTV Vilshofen, TuS Bad Aibling, DJK SB Landshut, DJK Altdorf und MTV Ingolstadt.

2. Mannschaft jetzt in der Bezirksoberliga

Nach erfolgreicher Relegation kehrt die Westheimer Reserve in die frühere 2. Bezirksliga zurück, immerhin die sechshöchste Klasse von unten. Sie wird auf eine mögliche Verstärkung aus der 1. Mannschaft verzichten, konnte aber mit Maximilian Koslowsky von DJK Sparta Nürnberg eine spielstarke Nummer 2 hinzugewinnen. Es wird schwer werden, in dieser Liga zu bestehen.

3. Mannschaft in der Bezirksklasse A

Dagegen dürfte die Qualität der 3. Mannschaft in der vierthöchsten Klasse, der neuen Bezirksklasse A, für eine gute Platzierung reichen.

Aufbruch bei der Jugend

Im Spielbetrieb der Jugend nehmen erstmals zwei Westheimer Teams teil, wobei deren Spieler fast alle noch Kinder im Alter von 10 Jahren und jünger sind. Trotz des großen Altersunterschieds ist das Team 1 letzte Saison in die neue Bezirksklasse B aufgestiegen. Die Schüler von Team 2 hingegen sollen erste Wettkampferfahrungen in der untersten Spielklasse, der Bezirksklasse C sammeln.

Herren 1 – Verbandsoberliga         Bayern-Süd

Sie ist das Aushängeschild der SpVgg Westheim. Sie spielt seit Jahrzehnten in Schwaben ganz oben und hat seit vier Jahren Zugehörigkeit zur Verbandsoberliga (früher Bayernliga) den Zenit ihrer Vereinsgeschichte erreicht. Kein anderes Männerteam in Schwaben spielt derzeit höherklassiger.

 

Herren 2 – Bezirksoberliga

Die Bezirksoberliga ist die sechsthöchste Liga von unten gezählt. In dieser Mannschaft sind entweder erfahrene Spieler, die in früheren Jahren die 1. Mannschaft nach oben gebracht haben oder spielstarke Neuzugänge.

 

Herren 3 – Bezirksklasse A

Sie spielt nur zwei Klassen tiefer als die 2. Mannschaft, also auch auf beachtlichem Niveau. Besonders wichtig für dieses Team ist es, mindestens acht bis zehn einsatzbereite Spieler zu haben, damit bei Ausfällen immer noch eine komplette, schlagkräftige Mannschaft an die Tische gehen kann.

 

Jungen – Bezirksklasse B

Nach unterschiedlichen Phasen der Jugendarbeit befinden wir uns derzeit in einem Neuaufbau. Seit der im Jahr 2015 mit der GS Westheim geschlossenen Kooperation und der damit verbundenen Trainertätigkeit von Frau Valentina Kaprova – einer ehemaligen russischen Nationalspielerin mit der höchsten Trainerlizenz – haben wir zwei mit Mädchen und Jungen gemischte Trainingsgruppen im Alter ab sechs Jahren gebildet. Die ersten Sprösslinge hieraus sind im ersten Jahr bereits in die nächsthöhere Klasse, die Bezirksklasse B, aufgestiegen.

 

 

Jungen 2 – Bezirksklasse C

Zum ersten Mal in der Abteilungsgeschichte haben wir ein zweites Jugendteam zum Spielbetrieb angemeldet. Nach der Grundausbildung im Kindertraining bei Valentina Kaprova geht es für die meisten jetzt darum erste Wettkampferfahrungen zu sammeln.
Bei der Bewertung der Ergebnisse gilt es den in der Regel großen Altersunterschied zu den Mitkonkurrenten zu berücksichtigen. Hier ist Teilnahme wichtiger als der Sieg.
Mannschaftsbild folgt!

 

Selbstverständlich sind Zuschauer zu all unseren Punktspielen jeder Mannschaft herzlich willkommen. Besonders hochklassiger Sport wird in den Begegnungen unseres Verbandsoberliga-Teams gezeigt.